ElringKlinger passt Ergebniserwartung für laufendes Geschäftsjahr an

25.06.2018

Auf Basis der konsolidierten Ergebnisse für die Monate April und Mai 2018 und vor dem Hintergrund einer unverändert hohen allgemeinen Unsicherheit - sowohl in politischer und makroökonomischer als auch in operativer Hinsicht - hat die ElringKlinger AG die Chancen und Risiken für das Gesamtjahr 2018 neu beurteilt.

Festgestellt wurde, dass die Rohstoffpreise, v.a. für Polyamid, Stahl und Aluminium, weiter angezogen sind und für erhebliche zusätzliche Belastungen im Gesamtkonzern sorgen. Zudem werden sich die anhaltend hohen Folgekosten aus der unverändert starken Nachfrage in der NAFTA-Region weiterhin im Ergebnis niederschlagen. Diese Faktoren können 2018 bis zu 2 Prozentpunkte an Ergebnismarge ausmachen, so dass das Unternehmen für 2018 nunmehr von einer Ergebnismarge vor Zinsen, Steuern und Kaufpreisallokation von rund 7 % ausgeht. Bislang rechnete der Konzern hier mit einer Marge von rund 9 %. Die Umsatzerwartungen für 2018, nämlich das Wachstum der globalen Automobilproduktion organisch um 2 bis 4 Prozentpunkte zu übertreffen, bleiben unverändert bestehen.

Zur Bewältigung der Situation in der NAFTA-Region hat das Unternehmen bereits im vergangenen Jahr zahlreiche Maßnahmen eingeleitet. Insbesondere wurden Voraussetzungen zur Kapazitätserweiterung geschaffen. Zudem wurden Prozessoptimierungen erfolgreich umgesetzt. Darüber hinaus steuert der Konzern mit einer konsequenten Lieferantenauswahl sowie einer ausgewogenen Laufzeitstruktur den Rohstoffpreisentwicklungen risikominimierend entgegen.

Die weltweite Nachfrage nach ElringKlinger-Produkten ist unverändert stark. Daher bestätigt das Unternehmen seinen Umsatzausblick für das Geschäftsjahr 2018, das Wachstum der globalen Automobilproduktion organisch um 2 bis 4 Prozentpunkte zu übertreffen. Derzeit ist für 2018 von einem Wachstum der globalen Automobilproduktion von 2 bis 3 % auszugehen.

Zu dieser Mitteilung findet am morgigen Dienstag, den 26. Juni 2018 um 10:00 Uhr MESZ eine erläuternde Telefonkonferenz mit dem Finanzvorstand Thomas Jessulat statt.